Artikel auf "Anzeigen-Echo.de" vom 16.01.2013

Autorenlesung

Die Sechstklässler waren mucksmäuschenstill

Sieglar. Autorin Katja Knipp stellte ihr Buch "Neun Zehen" den sechsten Klassen der Korczak-Realschule vor. Dazu trafen sich die Jungen und Mädchen mit ihren Deutschlehrern im Forum des Sekundarstufenzentrums. Die fast 90 Schüler lauschten aufmerksam den Worten der Autorin, als sie Passagen aus ihrem Buch vorlas. Am Ende der Lesestunde fieberten die Schüler mit den Hauptpersonen des Buches mit und waren gespannt, wie das Abenteuer weitergeht.
Kölner Stadtanzeiger vom 08.01.2013

FANTASY IN WAHN

Erlösung für den

Neun-Zehen-Gnom

Das hätte sich die fast l3-jährige Mathilda nicht träumen lassen, dass sie seit 1000 Jahren dazu auserkoren ist, als „Mathilda von der Muschel“ einen Ritter, seine Frau und beider Diener von einem bösen Fluch zu erlösen. Aber als das Mädchen aus Wahn mit der Mutter im Baumarkt einen Steingnom als Geschenk für den Vater kauft, beginnt die neunzehige Figur zu sprechen. Ein bisschen Kölner Heimatgeschichte rund um Burg Wahn und die sagenhafte Kitschburg, ein bisschen Fantasy mit verwunschenen Fledermäusen und Goldfischen, ein bisschen Teenageralltag in einer richtig netten Familie - so hat Autorin Katja Knipp den nicht nur für Mädchen lesenswerten Roman aufgebaut. Die Sprache in Mathildas Tage- buch ist authentisch und nicht anbiedernd, die Geschichte schlüssig und spannend, und das Happy End - samt leisen Anklängen einer Schul-Romanze - macht Lust auf eine Fortsetzung. Dafür scheint durchaus Hoffnung zu bestehen: Mathilda plant ein Austauschjahr in den USA… (bl)

Porzer Wochenende vom 24./25.112012

Was geschah auf Schloss Wahn?

Ein Fluch und drei Verwunschene
Autorin Katja Knipp mit dem Schäferhund des Hausmeisters im Schloss Wahn. Der Schäferhund spielt eine Rolle in „Neun Zehen“. Im Buch heißt er „Wolf“. Foto: König

Wahn (kg). Ein Gnom mit neun Zehen der „nimm mich!“ zu einem fast dreizehnjährigen Mädchen sagt, das in Porz- Wahn wohnt, in demselben Stadtteil, in dem sich auch ein Schloss befindet, das früher eine Burg war und jetzt Mittelpunkt eines Fluches ist. „Neun Zehen“ ist die Geschichte um drei Verwunschene und die Frage: „Was geschah wirklich auf Schloss Wahn?“ Damals, im Mittelalter, als der dunkle Spruch von einer Hexe ausgesprochen wurde. Mathilda ist
das Mädchen. Mit ihrer Mutter kauft sie den steinernen Gnom in einem Baumarkt. Eigentlich soll er ein Geschenk für ihren Vater sein. Doch dann kommt alles anders. Mit ihrer elfjährigen Schwester Cassandra macht sie sich auf zum Schloss. Die große Kastanie im Innenhof ist ein Teil der Geschichte, der Schäferhund des Hausmeisters und der Hausmeister selbst. Eines darf verraten werden: Der Hausmeister ist in Wahrheit viel viel netter als er in dem Buch beschrieben wird.
Ein Buch, das Katja Knipp in Form eines Tagebuches geschrieben hat. Eine schöne Idee der Autorin, die zufälliger Weise zwei Töchter in fast demselben Alter wie Mathilda und Cassandra hat. In „Neun Zehen“ geht es auch um das Vertrauen zwischen Eltern und Kindern, wenn man nicht alles verraten kann, weil es hoch brisante Geheimnisse, wie in dieser Geschichte geben kann.
Bevor Katja Knipp „Neun Zehen“ schrieb, verfasste sie drei Kinderbücher, in denen das Schaf „Floer von Föhr“ die Hauptrolle spielt und die allesamt auf der Nordseeinsel Föhr spielen. „Neun Zehen“ hat die ISBN 978-3-00-038387-8, umfasst 128 Seiten und ist unter anderem in der Bücherstube Kuth (Frankfurter Straße 198) und in der Buchhandlung Bouya (Wahner Straße 5) erhältlich. Weitere Infos unter www.floervonfoehr.de

Amazon-Rezension über Neun Zehen:

Ein rundum empfehlenswertes Kinderbuch mit einem nostalgischen Hauch von Enid Blyton, das durch seinen tagebuchähnlichen Aufbau leicht und altersgemäß "verschlungen" werden kann.

Amazon-Rezension über Neun Zehen:

Nicht nur Greg schreibt ein Tagebuch, auch Mathilda Schilling! Allerdings erlebt die 13 Jährige, die von ihrer Schwester Cassandra meist Matty gerufen wird, ein wundervolles Abenteuer, wie es nur Kinder noch erleben können, bevor sie meinen, "erwachsen (desillusioniert) und cool" sein zu müssen! "Richtig gute Phantasie!", meinte meine Tochter zu mir und neugierig geworden, musste ich mir die "Neun Zehen" mit dem starken Cover in die Hand nehmen und las ebenso die 126 Seiten in zwei Tagen weg. Durch den Tagebuchcharakter liest sich der stilistisch abwechslungsreiche Text leicht (und animiert geradezu kleine Dinge des Alltags mal wieder selbst für sich aufzuschreiben.)
Dabei versteht es Katja Knipp typische Begebenheiten unseres Lebens mit Bedeutung zu versehen, oder standen Sie nicht auch schon einmal in einem Geschäft und eine Gartenfigur raunte Ihnen zu: Kauf mich!? Mathilda und ihre Schwester, die ein wirklich schönes Zuhause haben, können zuhören und spüren so das Schicksal der Verfluchten auf. Mehr noch sind sie entschlossen den Verwunschenen zu helfen, was ihnen mit ihrem Einfallsreichtum gelingen soll. "Tut nichts, was ich nicht auch tun würde!" ist die Ermahnung, die sich Mathildas Mutter abringt, während sie voller Skepsis ihre Töchter gewähren lässt!
Endlich wieder einmal ein Kinderbuch, dass man getrost lesen lassen kann (...) das perfekte Geschenk zum nächsten Kindergeburtstag: So sieht es zumindest meine Tochter!

Kölnische Rundschau, 01.04.2010:

Decken statt Sitzbänke

Autorenlesung im "Aegidium": Die Abenteuer des Schafes "Floer von Föhr"

MAXI GÖDEL

WAHN. Das ist doch mal "Kaffeetrinken" ganz nach dem Geschmack von Kindern. Großeltern und Eltern sitzen im hinteren Teil des "Aegidiums" an kleinen Tischen und trinken ihren Kaffee. Die Pänz ziehen ihre Schuhe aus und machen es sich davor auf ein paar Decken gemütlich. So kann man Katja Knipps Geschichten ja auch am besten lauschen. Katja Knipp ist die Autorin der Kinderbuchreihe "Floer von Föhr". Guido Schiefen hat die drei Bücher um das Schaf Floer, das auf der Insel Föhr mit seiner Musik Freude verbreitet, illustriert.
Allerlei erlebt hat das Schaf auf der Insel: Die Kinder folgten der Lesung gespannt. (Foto: Gödel)

Unterstützung für Kinderdorf

Guido Schiefen und seine Frau Katja Knipp bezeichnen sich selbst ein wenig ironisch als "olle Wahner" und haben daher gerne hier im "Aegidium" eine Lesung für Kinder zum Thema Ostern veranstaltet: Der Pfarrverein war auf sie zugekommen.

St. Ägidius unterstützt die Kinder von Bethanien, ein Kinderdorf in Refrath. Für diese Refrather Kinder war die Lesung ursprünglich gedacht. Im "Aegidium" konnten sowohl die Kinder von Bethanien als auch Wahner Pänz in den Genuss der lustigen Geschichten kommen. Guido Schiefen spielte im Hintergrund eine Diashow mit seinen lustigen Illustrationen der Geschichten ab. Katja Knipp las aus den Büchern "Floer von Föhr macht Meer-Musik" sowie "Floer von Föhr und das Eierkräutleinmehrteuch". So erfuhren die jungen Zuhörer allerlei Besonderheiten über die Osterzeit. Zum Beispiel, warum Hunde dann keine Hasen jagen oder manche Hennen gleich zwei Eier auf einmal legen.

Am Ende der Lesung lud das Ehepaar Kinder und Erwachsene noch ein, etwas über die Entstehung der Bücher zu erfahren. So berichtete Katja Knipp etwa, dass ihr die erste Geschichte im Auto eingefallen sei - und einmal aufgeschrieben, kamen die weiteren Erzählungen von ganz allein.

rundumföhr.de:

Floer von FöhrWer über den Heidweg in Nieblum Richtung Strand unterwegs ist, sieht plötzlich - kurz hinter dem Leuchtfeuer auf dem Damm - ein Schild mit der Inschrift „Hier wohnt der berühmte Pianist Floer von Föhr“.

Floer von Föhr?

In den Chroniken der Insel ist nichts über ihn verzeichnet – kein Wunder, denn es ist kein Mensch sondern der Held von inzwischen drei Kinderbüchern, die Kultstatus erreicht haben. Erdacht wurden die Geschichten von Katja Knipp und Guido Schiefen (seit vielen Jahren absolute Föhr-Liebhaber) die sich die Erlebnisse von „Floer von Föhr“ ursprünglich nur für ihre eigenen Kinder ausgedacht haben.

Nun hat man dem musizierenden Schaf eine eigene Adresse gegeben.

(www.rundumfoehr.de, Januar 2010)

Inselmagazin:
"Neues Föhr Kinderbuch Floer"

(Sommerhalbjahr 2009, Ausgabe 23, Seite 30)

Ein Buch nicht nur für Kinder.
Aus jedem Wort spricht die Liebe der Verfasser zur insel Föhr.

(www.foehryou.de, 15.09.2008)
(aus "Der Insel-Bote, 05.06.2008)

Föhr-Liebhaber schreiben Kinderbuch

„Floer von Föhr“ ist da. Das neue Kinderbuch über ein musikalisches Schaf, das auf einer Weide in Nieblum lebt. Mit seinem Föhr-Walzer erobert das Schaf Floer nicht nur die grüne Insel sondern auch den Rest der Welt. Die Föhr-Fans Katja Knipp und Guido Schiefen drücken in diesem Kinderbuch ihre Liebe zu Föhr aus. Das Buch kostet 12,95 EUR, beinhaltet viele bunte Illustrationen und ist für Kinder ab 3 Jahren sowie für Leseanfänger geeignet. Zu erwerben ist es in den Buchläden in Wyk sowie in ausgewählten Geschäften auf der Insel. Weitere Informationen bekommt man auch im Internet unter www.floervonfoehr.de. Katja Knipp, Jahrgang 1968 und Guido Schiefen, Jahrgang 1967, wohnen in Köln. Sie sind verheiratet und haben zwei Kinder. Seit ihrem ersten Besuch vor vielen Jahren sind sie absolute Föhrliebhaber und haben seitdem fast jeden Urlaub sowie einige Kurzurlaube auf der Insel verbracht. Besonders Oevenum und der Strand in Nieblum haben es ihnen angetan. Natürlich gehen sie auch gerne in Wyk „bummeln“. Die Fahrten von Köln nach Föhr und auch zurück können zuweilen recht lang werden. So wurde auch den beiden Kindern von Knipp und Schiefen vor Jahren die Fahrt zurück nach Hause ins heimische Köln zu langweilig. Knipp dachte sich die Geschichte von „Floer von Föhr“ aus und erzählte sie während der Heimreise. Bei den Kindern und auch bei den Spielkameraden der beiden kam das kleine Schaf so gut an, dass sie die Geschichte immer wieder erzählen musste. Also schrieb Knipp die Story nieder und Schiefen zeichnete die Bilder dazu. Es wurde aus Pappe und Papier ein Buch gebastelt: der erste Prototyp war fertig. „Eigentlich wäre es ja schön, wenn sich auch andere Kinder an der Geschichte erfreuen könnten“, sagte eines Tages Knipp zu Ihrem Ehemann. Bald machte man Nägel mit Köpfen: man suchte sich eine Druckerei, das Buch wurde am heimischen Computer überarbeitet und gesetzt und in die Druckerei und danach zum Buchbinder gegeben. Herausgekommen ist dabei ein qualitativ sehr hochwertiges Produkt, das einfach Freude macht. „Wir würden uns freuen, wenn „Floer von Föhr“ wie im Buch von der schönen grünen Insel aus den Rest der Welt erobert", so die Autoren.

(Wir Insulaner, Ausgabe 8, Juni 2008)

Ein schönes, kindgerechtes Buch, mit Hintergrund, jedoch ohne pädagogischen Zeigefinger.Nicht nur für Kinder, auch für Eltern kurzweilig. Sehr zu empfehlen!

(www.foehryou.de, 30.03.2008)

Home....

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

02203 695460 02203 695460

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2008 - 2016 Katja Knipp und Guido Schiefen